Cinch-Stereo

Über die Cinch Steckverbinder werden zumeist analoge elektronische Signale übertragen. Am häufigsten Audiosignale und zwar über Koaxialkabel. Andere Kabelarten sind zwar möglich und auch erhältlich, wegen der asymmetrischen Übertragungsart der Signale jedoch äußerst selten, da hier eine Abschirmung zumeist notwendig und sinnvoll ist. Die elektrische Belastbarkeit kann je nach Bedarf variieren. Im Heimbereich liegt diese typischer Weise bei 30 VAC und 0,5 Ampere.

Typische Anwendung und Bedeutung der Farben

Besonders beliebt ist der Cinch Anschluss in der Heimanwendung bei Audiosignalen, wie in etwa einem Soundbar System. Im Audiobereich bildet der weiße den linken und der rote Stecker den rechten Audiokanal ab. Es gibt jedoch auch Kabel mit vier Anschlüssen, die bei Geräten eingesetzt werden, welche auch einen Eingang für Audiosignale bieten. Schwarz ist hierbei der linke Kanal für die Aufnahme und gelb der rechte für ebendiese.

Der Begriff Cinch

Als der Stecker bereits um 1940 in den Vereinigten Staaten eingeführt wurde, nannte man ihn im deutschsprachigen Raum noch „Bananenstecker“. Geprägt wurde die im Deutschen übliche Bezeichnung Cinch von dem amerikanischem Unternehmen „Cinch Connectors“, welches lange Zeit der Hauptproduzent dieser Steckerart war.

Die (vor allem international) richtige Bezeichnung lautet „RCA Jack“. Namensgeber ist der Entwickler des Steckers, die Firma „Radio Corporation of America“.

Unsere Empfehlung

HQ Doppelt geschirmtes Stereo Cinch-Kabel 1,5 m

Aktueller Preis: 18,10 €

4.3 von 5 Sternen (13 Kundenrezensionen)

18 gebraucht und neu verfügbar ab 9,98 €