Die besten Soundbars in unserer Bestenliste 10/20192019

Zuletzt aktualisiert im Oktober 2019
Besten Soundbars 2019

Die besten Soundbars aus dem Jahre 2019 in der Top10 Liste

Hier findest du unsere Top10 Bestenliste zu Soundbars des Jahres 2019 von Herstellern wie Teufel, Bose, Sonos, LG Soundbar, Yamaha, Soundbar Samsung, Sony, Canton, JBL uvm., unterteilt in verschiedene Klassen (Spitzenklasse bis Einsteigerklasse).

Wir haben für deine Entscheidung die aktuellsten Modelle ausführlich auf Herz und Nieren geprüft und das Ergebnis in einer Gesamtwertung dargestellt. Zudem haben wir separat das Preis-/Leistungsverhältnis bewertet und in eine sortierbare Tabelle eingeordnet.

Viel Spaß mit deiner neuen Soundbar!

Besten Soundbars 2019

Welche von uns getestete Premium-Soundbar ist aktuell die beste?


Aus unserem Soundbar Test: Die Teufel Cinebar Pro ist vor allem eines: Riesig! Die 1,2m breite Soundbar kommt zusammen mit dem Subwoofer auf knapp 27kg. Doch nicht nur die Ausmaße sind riesig sondern auch der Klang.

Mit sehr ebenem Frequenzgang kommt alles vom tiefen präzisen Bass bis zu sehr klaren Höhen perfekt aus dem Set. Die Fülle an smarten Vernetzungsmöglichkeiten, sowie der auch bei hoher Lautstärke noch detailreiche Klang machen die Teufel Cinebar Pro zur besten Soundbar.

Der einzige Nachteil ist neben dem Mangel an Dolby Atmos Support wohl der etwas hohe Preis.

  • Hervorragender Klang
  • Sehr präziser, tiefer Bass
  • Dynamore Surround Sound
  • Individuelle Kalibrierungsmöglichkeiten
  • Kein Dolby Atmos

soundbartest.com
Top10 Soundbars - Die besten von Bose, Sonos, Teufel, Samsung, LG, Sony, Yamaha, etc.!

WertungSoundbarAmazon.de-KundenPro / KontraPreis
1
Testsieger
Teufel Cinebar 52 THX
Testbericht
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Viele Anschlüsse
  • Kräftiger Tiefbass
  • THX Surround-Sound
2
Designaward
Sonos PLAYBAR
Testbericht
  • All-in-One Wireless Streaming
  • Sound der Spitzenklasse
  • Mit kabellosem Subwoofer kombinierbar
  • Kein DTS Support
3
Samsung HW-M450/EN
Testbericht
  • Per Samsung-App steuerbar
  • Robuste Fernbedienung
  • Schlicht und kompakt
  • Klavierlack-Optik etwas empfindlich
4
Preistipp
Bose Solo 5
Testbericht
  • Integrierter Subwoofer
  • Bose Speaker Array Technologie
  • Glasklare Höhen
  • Abschaltung erst nach 1 Std.
5
  • Sehr gutes Klangbild
  • Alle nötigen Anschlüsse
  • Downfiring Subwoofer
  • Kein dynamischer Surround Sound
6
Nubert nuPro AS-250
Testbericht
  • Volldigitales Stereoboard
  • Ausgereiftes Sound-Engineering
  • 100 kg Tragkraft
  • Etwas groß
7
Samsung HW-MS650
Testbericht
  • integrierter Subwoofer
  • Alexa-Unterstützung
  • Verbindung über HDMI-ARC
  • Etwas schwache Klangdynamik
8
  • Zwei Rear-Lautsprecher inklusive
  • 600 Watt RMS Leistung
  • Inklusive Bluetooth und NFC
  • Probleme mit Bluetooth
9
  • Sehr schlankes Design
  • Sony S-Force PRO Sound
  • Perfekt für Sony TV Besitzer
  • Etwas flache Mitten
10
  • Echter 5.1 Surround Sound
  • Akku-betriebene Rear-Speaker
  • Einfachste Handhabung
  • Etwas hoher Preis

Kaufberatung zu den besten Soundbars 2019

Wie teuer muss eine Soundbar sein?

Meistens geht es bei einer Soundbar darum, den Ton des Fernsehers zu verbessern. Wegen der flachen Bauweise der TVs bleibt dieser nämlich oft auf der Strecke. Theoretisch kann das schon eine Soundbar für unter 100€. Aber reicht das denn aus?

Wenn es vermehrt um Sendungen tagsüber mit vielen Dialogen geht, dann muss die Soundbar nicht teuer sein. Klare Stimmen schaffen auch die günstigen Modelle namhafter Hersteller. Lediglich bei zu günstigen Noname-Produkten sollte man aufpassen.

Möchte man aber wirklich guten Klang haben oder sogar echten beziehungsweise virtuellen Surround Sound, so muss man mehr Geld ausgeben. Jeder wird den Unterschied zwischen einer 200€ Soundbar und einem High-End Gerät über 500€ direkt hören können.

Für eine gemischte Nutzung der Soundbar, sei es für Kinofilme, Musik-Hören oder normales TV-Programm kann man viele gute Modelle zwischen 200 und 300€ finden. Möchte man den Sound im eigenen Heimkino aber spüren und sich wie mitten im Geschehen fühlen, dann kommt man nicht um eine Premium Soundbar ab 500€ herum.

Hat die Soundbar den richtigen Anschluss?

Natürlich möchte niemand eine Soundbar kaufen, welche man dann nicht mit dem Fernseher, Smartphone oder CD-Spieler verbinden kann. Deshalb folgt hier eine Liste der wichtigsten Arten von Anschlüssen; jede Soundbar wird mindestens einen davon haben.

HDMI: Wenn man die Möglichkeit hat, die Soundbar via HDMI mit einem Fernseher zu verbinden, sollte man das auch tun. Mit der HDMI-Verbindung kann man im Zweifelsfall alle möglichen Sound- bzw Surround-Formate, wie Dolby Atmos, übertragen. Mit einem HDMI ARC (=Audio Return Channel) oder eARC kann man sogar ein Videosignal, was die Soundbar von einem anderen HDMI-Eingang bekommt, an den Fernseher weiterschicken und dieser gibt nur den Ton zurück an die Soundbar.

Digital optisch: Dieses Kabel, auch TOSLINK genannt, eignet sich perfekt für die Übertragung von Stereo-Sound. Das verwendete S/PDIF Übertragungsformat kann auch 5.1 Kanäle übertragen, allerdings werden diese dafür komprimiert.

3,5mm Klinke: Ein Klinke-Eingang findet sich auch bei sehr vielen Soundbars. Er ist praktisch, wenn man mobile Geräte wie mp3-Player oder Smartphone anschließen will. Oft wird aber auch zwischen Eingang und Ausgang (für Kopfhörer) getrennt, also genau Hinschauen!

WLAN / Bluetooth: Moderne Soundbars lassen sich auch sehr häufig drahtlos mit den Zuspielern verbinden. Über Bluetooth Audio lässt sich kinderleicht der Ton ohne Kabel übertragen. Mit WLAN können die Soundbars zum Teil sogar selbst auf Streaming-Dienste wie Spotify zugreifen und zu einer Multiroom-Lösung verbunden werden.

Wie viele Kanäle: 2.0 oder 7.1.4 Soundbar?

Vor dem Kauf einer Soundbar sollte man sich darüber klar werden, wieviele Kanäle die Soundbar haben soll. Oder auch die Frage, wieviel Surround Sound möchte man?

Wer die Soundbar vermehrt fürs Musik-Hören nutzt und nur ab und zu für den TV, für den ist eine gute Stereo-Soundbar (2.0) völlig ausreichend. Will man einen tieferen und besser definierten Bass, sollte man ein 2.1 System wählen. Die „1“ nach dem Punkt steht immer für den Subwoofer-Kanal.

Wer aber nach einer Soundbar fürs Heimkino sucht, will oft auch einen guten Surround Sound haben. Wenn ein Video Surround Sound hat, wird dieser meist in 5.1 Kanälen gespeichert. Es gibt Sets, die echten 5.1 Surround Sound liefern und andere Soundbars, wie die Sonos Playbar mit 3.0 Kanälen, die sich durch 2 Satelliten und einem Subwoofer noch zu einem 5.1 System erweitern lässt.

Aktuell sind die dynamischen Surround-Formate Dolby Atmos und DTS:X im Kommen. Diese speichern Tonquellen nicht mehr auf Kanälen sondern als Objekte im virtuellen Raum. Will man diesen Sound mit einer Soundbar im eigenen Wohnzimmer haben, braucht diese mehr als 5.1 Kanäle. Vor allem die Addition der Höhenkanäle (Lautsprecher von oben) schafft einen besseren Raumklang. Ein System mit 5.1.2 Kanälen hat beispielsweise schon 2 Höhenkanäle und kann oft durch zusätzliche Lautsprecher noch zu 7.1.4 erweitert werden.

Wohin mit dem Subwoofer?

Viele Soundbars kommen als Set mit einem externen Subwoofer. Dieser wird teilweise per Cinch-Kabel und oft auch kabellos mit der eigentlichen Soundbar verbunden. Das lässt dann Spielraum bei der Positionierung der häufig etwas größeren Box.

Um die richtige Position für die Bass-Box zu finden, muss man vorher wissen, um welche Art von Subwoofer es sich handelt. Bei Frontfire-Subwoofern zeigt die Membran des Lautsprechers nach vorne und sollte direkt auf den Hörer gerichtet sein. Das heißt man muss die Box am besten direkt unter dem Fernseher aufstellen. Allzu genau muss man es hier aber nicht nehmen, denn das menschliche Ohr kann tiefe Frequenzen gar nicht lokalisieren. Man könnte also höchstens den Schalldruck spüren.

Downfire-Subwoofer machen sich diese Eigenschaft des menschlichen Ohrs erst richtig zu Nutze. Bei einem Downfire-Sub ist die Membran und somit der Schalldruck nämlich nach unten auf den Boden gerichtet. Von dort wird der Bass reflektiert und bringt so das ganze Zimmer zum beben. Diese Variante lässt sich an einer beliebigen Position im Raum aufstellen. Eventuell muss man nur die Phase des Subwoofers umstellen. Am besten probiert man das einfach aus, indem man prüft, wann sich der Bass lauter anhört.

ebay Soundbars

Die beste Soundbar im Jahr 2018/2019

Die Samsung HW-N850 erzeugt einen beeindruckenden Raumklang aus 13 Lautsprechern. Mit nach oben und zur Seite strahlenden Lautsprechern wird der Schall an Decke und Wänden reflektiert. Selbstverständlich kann man die Soundbar auf das eigene Zimmer optimieren.

Vor allem für diejenigen, die ihren Samsung TV durch hervorragenden Surround Sound ergänzen wollen ist die N850 die beste Soundbar, da sie auch it allen gewohnten Samsung Smart Features kommt.

  • Dolby Atmos & DTS:X
  • 5.1.2 Kanal-System mit 372W (RMS)
  • 34Hz~17kHz
  • Samsung Smart Things
  • Kein HDMI eARC

Die beste Soundbar mit externem Subwoofer

Nach unserem Soundbar Test müssen wir sagen, dass die Teufel Cinebar 52 THX die beste Soundbar mit externem Subwoofer ist, die man noch für deutlich unter 1000€ erhält. Das Kraftpaket kommt auf einen Schalldruck von 103dB/1m bei der Soundbar und 101dB/1m beim externen Subwoofer.

Auch nach mehreren Jahren auf dem Markt, kann die Soundbar immer noch mit der Konkurrenz mithalten. Die Cinebar 52 THX kann zwar nicht alle modernen Surround-Formate verarbeiten oder wiedergeben, aber einen besseren 2.1 Stereo-Klang findet man selten, und vor allem nicht zu diesem Preis!

  • Mächtiger Bass
  • Sehr ausgewogenes Klangbild
  • THX Zertifikat
  • 250W Subwoofer & 150W Soundbar
  • Keine dynamischen Surround-Formate

Die beste Soundbar unter 200 Euro

Für unter 200 Euro bekommt man mit der Sony HT-RT3 eine Soundbar die sogar echten Surround Sound liefert. Die 3.0 Soundbar, sowie die beiden Rear-Speaker sind allesamt passive Lautsprecher, die per Kabel mit dem Subwoofer verbunden werden müssen.

Zwar bekommt man für diesen Preis noch keinen Premium HiFi-Klang aber dennoch ein sehr ordentliches Surround Set!

  • Echter 5.1 Surround Sound
  • 600W Leistung (RMS)
  • Raumfüllend bis 25m²
  • Viele Kabel

Die beste Soundbar bis 400 Euro

Die überarbeitete Version der Teufel Cinebar 11 kommt jetzt mit noch stärkerem Subwoofer und somit auch tieferem Bass. Hinzu liefert die Soundbar spritzige Höhen und eines des ausgewogensten Klangbilder ihrer Preisklasse.

Via Bluetooth, HDMI, 3,5mm Klinke oder digital optischem Anschluss kann man nicht nur den TV verbinden sondern auch diverse andere Geräte zur Musikwiedergabe anschließen. Denn auch der gute Stereo-Sound der Cinebar 11 überzeugt und macht sie zur wahrscheinlich besten Soundbar unter 400€!

  • Ausgewogenes Klangbild
  • Kräftiger, tiefer Bass
  • Soundbar nur 5,4 cm hoch
  • Bluetooth, HDMI, 3,5mm Klinke & digital optischer Eingang
  • Kein HDMI 2.0

Die beste Soundbar bis 500 Euro

Unter 500€ bekommt man von Bose die Soundbar 500. Diese beinhaltet mit Alexa nicht nur einen Sprachassistenten sondern auch eine gut funktionierende Mulitroom Lösung.

Der Klang ist, wie man es von Bose gewohnt ist, wirklich vorbildlich mit spritzigen Höhen, gut definierten Mitten und einem ordentlichen Bass.

Wenn der Bass allerdings mehr Power haben soll, muss man den separat erhältlichen externen Subwoofer dazu kaufen.
Für mehr Surround Sound gibt es auch ein Rear Speaker Kit.

  • Hervorragende Klangbühne
  • Alexa-Sprachassistent
  • HDMI eARC
  • Durch Subwoofer und Rear Speaker erweiterbar
  • Kein Dolby Atmos

Die beste Soundbar fürs Musik hören

Wer seine Soundbar nicht nur fürs Fernsehen sondern vor allem zum Musik-Hören nutzen möchte, der ist bei der Firma Sonos richtig. Und die Sonos Playbar bildet das Herzstück der intelligenten Multiroom Lösung.

Die 3.0 Soundbar liefert einen Sound der extra für Musik-Liebhaber konzipiert ist. Den etwas spärlichen Bass kann der separat erhältliche Sonos Sub erzeugen und für mehrere Räume oder Surround Sound gibt es die PLAY:1 und PLAY:3 Lautsprecher noch dazu.

  • Beliebig erweiterbar
  • Marktführende Multiroom-Lösung
  • Überzeugendes Klangbild
  • 9 Lautsprecher
  • Kein DTS Support

Die beste Soundbar mit Dolby Atmos

Dolby Atmos ist das neue Format für dynamischen, objekt-basierten Surround Sound. Wer diesen aus einer Soundbar haben möchte, der kann sich die LG SL10YG mal näher ansehen. Diese hat liefert mit der Meridian Sound-Technologie 5.1.2 Kanäle, die sich die individuelle Zimmer-Charakteristik zu Nutze machen.

Oben drauf gibt es den Google Assistenten, optionale Rear-Lautsprecher für 7.1.2 und alle von LG bekannten Smart Home Angebote.

  • 570W Gesamtleistung (RMS)
  • 5.1.2 Kanäle
  • Überzeugender Surround Sound
  • Zahlreiche Anschlussmöglichkeiten
  • Kein HDMI eARC

Die beste Soundbar bis 100 Euro

Wer Geld sparen möchte, aber trotzdem den Klang des TVs verbessern möchte, für den ist die Panasonic SC-HTB200EGK genau das Richtige.

Die kleine 45cm Soundbar hat zwar keinen kraftvollen Bass, kann aber mit ausgewogenen und klaren Mitten und Höhen punkten. Verbunden wird der kleine Riegel via Bluetooth, HDMI (ARC) oder digital optischem Eingang.

Wegen den verschiedenen Verbindungs-Optionen und dem guten Klang und dem ausgezeichneten Design ist die Panasonic SC-HTB200EGK unserer Meinung nach die beste Soundbar bis 100€.

  • 80W Leistung (RMS)
  • Klare Stimmwiedergabe
  • reddot design award
  • Schwacher Bass

Die beste Soundbar unter 300 Euro

Die Sony HT-XF9000 ist eine sehr gute Soundbar fürs Heimkino. Aus den 2.1 Kanälen holt sie mit der Vertical Surround Engine einen virtuellen Surround Sound raus, der 7.1.2 Kanäle simuliert!

Dazu unterstützt die Sony Soundbar auch die dynamischen Surroundformate DTS:X und Dolby Atmos.

Das Design ist sogar extra auf die aktuellen Sony Fernseher abgestimmt, sodass Soundbar und TV sich stilvoll gegenseitig ergänzen.

  • 300W Leistung (RMS)
  • Dolby Atmos & DTS:X
  • Vertical Surround Sound Engine
  • Virtuelle 7.1.2 Kanäle
  • Nicht durch weitere Lautsprecher erweiterbar

* Preise aktualisiert am 07.10.2019

Aktuelle Soundbars im Amazon.de Bestseller-Ranking

#SoundbarAmazon.de-KundenPreis
1
Soundbar 2.0 Kanal,BOMAKER  Foto
Soundbar 2.0 Kanal,BOMAKER
Amazon.de Bestseller Nr. 1 in Soundbar-Lautsprecher
75 Bewertungen
129,99 € Angebot
2
Samsung HW-M450 Soundbar (3 Foto
Samsung HW-M450 Soundbar (3
Amazon.de Bestseller Nr. 2 in Soundbar-Lautsprecher
380 Bewertungen
205,50 € Angebot
3
Samsung HW-K335/ZG Soundbar Foto
Samsung HW-K335/ZG Soundbar
Amazon.de Bestseller Nr. 3 in Soundbar-Lautsprecher
150 Bewertungen
119,95 € Angebot
4
XINGDOZ Soundbar Lautsprech Foto
XINGDOZ Soundbar Lautsprech
Amazon.de Bestseller Nr. 4 in Soundbar-Lautsprecher
51 Bewertungen
34,99 € Angebot
5
Soundbar mit Wireless Subwo Foto
Soundbar mit Wireless Subwo
Amazon.de Bestseller Nr. 5 in Soundbar-Lautsprecher
26 Bewertungen
199,99 € Angebot

* Preise und Positionen aktualisiert am 11.10.2019

Topseller-Soundbars bei Mediamarkt

#SoundbarPreis
1
Sonos Beam Foto
Sonos Beam
395,00 €
Angebot
2
Bose Solo 5 Foto
Bose Solo 5
224,99 €
Angebot
3
Samsung HW-N300 Foto
Samsung HW-N300
87,99 €
Angebot
4
LG SK9Y Foto
LG SK9Y
459,00 €
Angebot
5
JBL Bar 5.1 Foto
JBL Bar 5.1
621,00 €
Angebot

Preise und Positionen aktualisiert am 12.08.2019

Besten Soundbars im Test 2019 - Die neue Art TV Klang zu genießen

Neben Chip, Stereoplay und Areadvd haben auch wir eine Bestenliste aufgestellt, welche dir den Kauf erleichtert wird. Mit der besten Soundbarleiste aus unserer Top10 Liste findest du für deinen Audio TV System mit dem passenden Kabel sicherlich die beste Lösung für dein Heimkino.

Finde den am besten geeigneten Soundprojektor Test in unserem Vergleichstest. Hersteller von Soundbars wie Yamaha, Philips und Samsung bieten eine Vielzahl diverser Systeme mit kabellosen Subwoofern, welche trotz Ihres vergleichsweise niedrigen Preises Testsieger Auszeichnungen in diversen Portalen aber auch bei uns erhalten. Der deutsche Hersteller Teufel war einer der ersten mit THX ausgezeichneten Surround Systemen, welche wir auch getestet haben. Die Cinebars kommen alle als 2.1 System mit einem kraftvollem Subwoofer, welcher im Test wirklich überzeugte.