Die besten Subwoofer
08/2019

Als Subwoofer werden Lautsprecher bezeichnet, die alleinig die tiefsten Frequenzen im Spektrum, den Bass, abbilden. Sie eignen sich ausschließlich für die Kombination mit einem vorhandenen Soundsystem, falls die Basstöne bislang nicht genügend ausgeprägt abgebildet werden. Entweder die Frequenzen werden noch vorne ausgestrahlt (Frontfire) oder vom Boden reflektiert (Downfire).

Subwoofer sollten zum Raum passen, zum Beispiel in kleinen Raum nicht zu leistungsfähig sein. Die Nachbarn werden sich bei zu großer Leistung sicher nicht mitfreuen. Außerdem sollte er so platziert sein, dass er nicht im Weg steht, um seinen Zweck bestmöglich zu erfüllen.

Bild zu Die besten Subwoofer

Anpassungs- und durchsetzungsfähiger Subwoofer mit viel Bass Made in Germany

Teufel T 8

Der Teufel T 8 ist ein aktiver Subwoofer der High End-Klasse. Sowohl für Stereo-Sets als auch Surround-Sound kann er als Frontfire- oder Downfire-Subwoofer benutzt werden. Frontfire bedeutet, dass die Frequenzen noch vorne ausgestrahlt werden, während sie im Downfire-Modus zum Boden gestrahlt und reflektiert werden.

Um den „Modus zu wechseln“, lässt sich der T 8 nach vorne oder hinten kippen. Die Füße sind simpel umsteckbar. Der Subwoofer leistet „nur“ 100 Watt, kann es dank des Class D-Verstärkers laut Angaben des Herstellers „locker“ mit 250-Watt-Verstärkern aufnehmen.

Wie von Teufel gewohnt ist hier ein straffer, durchsetzungsfähiger Bass für einen runden und ausgewogenen Sound garantiert.

Was ist der Unterschied zwischen einem aktiven und passiven Subwoofer?

Der Unterschied zwischen einem aktiven und passiven Subwoofer ist rein technisch gesehen ganz leicht. Der aktive Subwoofer verfügt über einen integrierten Verstärker und benötigt somit einen Stromanschluss. Der passive Subwoofer benötigt einen externen Verstärker, braucht jedoch keinen Stromanschluss. Ein passiver Subwoofer muss immer per Kabel mit dem AV-Receiver verbunden werden. Bei einem aktiven Subwoofer kann die Übertragung des Signals aber auch kabellos erfolgen.

Der Vorteil des aktiven Subs ist es, dass die Frequenzen genau eingestellt werden können. Welche Töne kommen aus dem Subwoofer, welche aus den Boxen. Wenn der Subwoofer richtig von den Boxen entlastet wird, entsteht das homogenste Klangbild. Ein Nachteil von günstigen Modellen ist jedoch die Tatsache, dass aktive Boxen in eingeschaltetem Zustand leicht rauschen. Wenn kein Sound aus den Boxen kommt, wird stets ein leises Rauschen wahrgenommen, was besonders audiophile Menschen auf Dauer ganz schön nerven kann.

Moderner Subwoofer und fantastischer Bass aus den USA

Klipsch R-12 SW

Der nächste Tieftöner ist ein Subwoofer der US-amerikanischen Firma Klipsch, die ihre Produkte in Indianapolis, IN entwirft und herstellt. Das Gehäuse des R-12 SW ist besonders steif und der eingebaute Digitalverstärker sorgt für genügend Leistung um Sound effizient und genau wiederzugeben. Der Frontfire-Subwoofer garantiert tiefe Bässe und Flexibilität bei der Platzierung. Ihre Nachbarn werden sich über die Anschaffung sicher nicht freuen.

Durch den stufenlosen Low-Pass-Filter (40 – 125 Hz) kann der Tieftöner ideal an jeden Raum und jedes Lautsprechersystem angepasst werden. Je nach Belieben kann das akustisch transparente Frontgitter abgenommen werden. Durch den kupferfarbenden Lautsprecher und das gebürstete Polymer-Furnier wirkt der RS-12 SW modern, ist extrem lange haltbar und klingt eindrucksvoll.

Vollständig anpassbarer Aktiv-Subwoofer mit Frontfire aus Deutschland

Canton AS 85.3 SC

Dieser Subwoofer aus dem Hause CANTON verfügt über eine Nennleistung von 200 W und eine Musikleistung von 280 W. Die Besonderheiten des Geräts liegen darin, dass Übergangsfrequenz, Basspegel und Phasenanpassung nach Wunsch geregelt werden können, um den Sub bestmöglich für den gewünschten Raum einzustellen.

Wenn der Bass jedoch nicht genügt oder der Raumklang verbessert werden soll, kann per Low-Level-Ausgang ein weiterer Subwoofer angeschlossen werden. Durch die Frontfire-Bassreflexöffnung wird der Sound direkt nach vorne ausgestrahlt. Dadurch ist eine Aufstellung in Wandnähe problemlos.

Die besten Subwoofer aus 2019 zusammengefasst

Unser Tipp:
Teufel T 8
Anpassungs- und durchsetzungsfähiger Subwoofer
Klipsch R-12 SW Lange Haltbarkeit und eindrucksvoller Sound
Canton AS 85.3 SC Nach Wunsch anpassbarer Aktiv-Subwoofer

Was macht die besten Subwoofer in 2019 aus?

Den objektiv „besten“ Subwoofer gibt es nicht. Die Wahl des Geräts muss zur vorhandenen Anlage passen und zum Raum, in dem der Tieftöner stehen soll. Ist der Raum klein, ist wenig Leistung nötig – größere Räume brauchen wiederum mehr Leistung. Dennoch sind Qualität des Klangs und der Verarbeitung nicht zu vernachlässigen. Jedoch sind alle getesteten Geräte in beiden Belangen extrem hochwertig. Natürlich hat der Geldbeutel auch etwas zu sagen: Zuverlässige Einsteigergeräte gibt es schon zum kleineren Preis, doch nach oben ist wie immer keine Grenze gesetzt.

Unser Tipp: Teufel T 8 im Angebot

Otto Mediamarkt Saturn

Subwoofer - Top5 Amazon.de Bestseller vom 14.08.2019

Amazon.de Bestseller Nr. 1 in Subwoofer
Amazon.de Bestseller Nr. 2 in Subwoofer
Amazon.de Bestseller Nr. 3 in Subwoofer
Amazon.de Bestseller Nr. 4 in Subwoofer
Amazon.de Bestseller Nr. 5 in Subwoofer
1 Letzte Aktualisierung am 14.08.2019   2 Letzte Aktualisierung am 22.05.2019    Preise können nun höher sein!