Teufel Cinebar 11 77 / 100 19. von 61
Zum Angebot

Teufel Cinebar 11

Ein Preistipp aus dem Hause Teufel

Highlights
  • Schlanke Bauweise mit nur 54 Millimeter Höhe
  • Subwoofer flexibel aufstellbar da kabellos
  • NFC-fähiger Bluetooth-Empfänger für Streaming von Smartphone, Tablet und Notebook
  • Dolby, DTS und Virtual Surround für satten Raumklang
  • Stromsparend dank Ein-/Ausschalt-Automatik
  • Audiorückkanal
Unsere Einschätzung

Die Teufel Cinebar 11 verbessert das Klangergebnis eines jeden Flachfernsehers. Da der Hersteller in die Soundbar einen NFC-fähigen Bluetooth-Empfänger integriert hat, ist sogar die kabellose Übertragung von Musik direkt vom Smartphone, Tablet oder Computer möglich. Außerdem verfügt die Teufel Cinebar 11 über je einen Audio Return Channel (ARC) und Consumer Electronic Control (CEC) fähigen HDMI-Ein- und Ausgang.

Eine klasse Verarbeitung von Teufel

Die Teufel Cinebar 11 muss sich in Sachen Aussehen und Verarbeitung keineswegs verstecken, auch wenn man sie durchaus beinahe verstecken kann. Denn mit einer Bauhöhe von gerade einmal 54 Millimetern fügt sich die Soundbar problemlos vor nahezu jeden modernen TV, ohne groß aufzufallen oder die Sicht auf den Bildschirm zu verdecken. Da der Subwoofer kabellos mit der Soundbar verbunden ist, wird dieser zu keiner Zeit zur Stolperfalle, und kann flexibel aufgestellt werden – dies sogar ebenfalls nahezu unauffällig, da der Subwoofer mit Abmaßen von 32 x 18,4 x 42 Zentimetern verhältnismäßig schmal gebaut ist. Die Soundbar kann mittels einer im Lieferumfang befindlichen Wandhalterung auch ganz einfach an der Wand angebracht werden.

Aufbau der Soundbar in nur kurzer Zeit

Die Einrichtung der Teufel Cinebar 11 ist innerhalb kurzer Zeit vollständig durchgeführt, da Soundbar und Subwoofer kabellos arbeiten und zudem über Bluetooth mit diversen Musik-Wiedergabe-Geräten wie Smartphone oder Tablet verbunden werden können. Die Verbindung zum TV sowie zum DVD- oder Blu-ray-Player erfolgt problemlos über ein HDMI-Kabel. Alternativ können TV, Spielekonsole und Co. auch über ein optisches Digitalkabel mit der Soundbar gekoppelt werden.

Eine gute Fernbedienung mit Grundfunktionen

Die Bedienung der Teufel Leiste erfolgt überaus einfach über die mitgelieferte Fernbedienung. Über diese kann die Lautstärke der Soundbar und die des Subwoofers gesondert gesteuert werden. Auch Aktivierung und Deaktivierung des Surround Sound ist über die Fernbedienung möglich.

Virtual Surround vom Feinsten

Durch die integrierte Virtual Surround Technologie liefert die Teufel Cinebar 11 einen realitätsnahen Raumklang, der dem eines herkömmlichen Surround-Systems verdächtig nahe kommt. Die acht Hoch- und Mitteltöner in der Soundbar verteilen den Sound gleichmäßig im Raum, der kabellose 60-Watt-Subwoofer sorgt dabei für den nötigen Tiefenklang bei actiongeladenen Szenen.

Die brandneue NFC Technik ist bei Teufel mit an Bord

Durch eine integrierte NFC Technologie kann Musik ganz einfach direkt von Smartphone, Tablet und Co. via Bluetooth an die Soundbar übertragen werden. Dadurch kann man seine Musik auch ohne gesonderte Musik-Anlage genießen.

Fazit

Die Teufel Cinebar 11 Soundbar liefert einen überaus guten, satten Sound bei gutem Preis-Leistungsverhältnis und kleiner Bauweise – eben typisch Teufel. Mit dieser Soundbar hat es Teufel geschafft, eine gelungene Symbiose zwischen unauffälliger Bauweise und grandioser Leistung herzustellen.

Zum Angebot bei eBay
Datenblatt
Hersteller
Leistung Soundbar80 Watt
Leistung Subwoofer60 Watt